Gedanken zu: Der unglückliche Tunichtgut

Wie schön es doch ist endlich die Erste meiner Geschichten hier veröffentlicht zu haben. Nichts bringt mein Herz mehr zum rasen als eine zauberhafte kleine Kurzgeschichte. Inspiriert wurde diese Erählung durch die Sage der Teufelsbrücke. 

Bei dieser Sage geht es meines Wissens nach darum, korrigiert mich wenn ich falsch liege, dass der Teufel eine grosse Brücke errichtete, damit die Bewohner eines Dorfes die gefährliche Schlucht überqueren konnten. Dafür verlangte er jedoch einen Tribut in Form einer Seele. Das erste Geschöpf, dass die Brücke überqueren würde, sollte ihm gehören. Die intelligenten Dorfbewohner tricksten den Teufel aus, indem sie ein Schaf die Brücke überqueren liessen. Dass dieser nicht gerade erfreut war, muss ich wohl nicht erwähnen…
Mir gefiel die Idee eines kleinen unscheinbaren Jungen, der sich als eine weitaus wesentlichere und mächtigere Figur herausstellen sollte. Eines Niemands, der binnen eines Tages zu einem Jemand wird. 

Naja, jedenfalls hoffe ich sie hat dem einen oder anderen den Tag etwas versüsst. 

Lasst jede menge Kritik da und bis zum nächsten Mal!

Au Revoir!

I.F.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s